Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

home story band on tour media Kontakt echtefans_v01 med_vi01 med_vi02 med_vi03 med_vi04 echtefans_v02 echtefans_v03 echtefans_v04 echtefans_menue band_keuly band_axe band_stampfy band_fred knueter impressum video001 foto001 audio001 fo_Ness0211 fo_eggstock0424 fo_seff092011 

band_keuly

Keuly - Lead Guitar, Vocals

Als Andreas „ Keuly „ Adler vor ungefähr 200 Jahren das Licht der Welt erblickte, hatte er bereits bei seiner Geburt ein Tattoo und einen Vollbart. Der Wahlamstettner hatte bereits in seiner Kindheit einen Hang zur Musik, er trommelte auf den Nerven seiner Lehrer und seiner Schulkollegen. Nach eigenen Aussagen verließ er so circa mit 12 Jahren die Schule, weil er ohnehin die Jahre davor nur sporadisch anwesend war und in seinen Zeugnissen immer „nicht beurteilt“ stand. Außer natürlich im Betragen, wo er immer ein sehr zufriedenstellend hatte, da er ja nie dort war.Wenn ihm nicht die berühmten Warzen im Gesicht fehlen würden könnte man meinen es handelt sich um die Biografie von Lemmy Kilmister. Manche Röhrenfans nennen ihn deshalb auch liebevoll den „Alpenlemmy“.1986 sollte es so weit sein mit einer Gitarre bewaffnet und einem Deppi an seiner Seite wurden die Röhren geründet und sollten auch gleich auf der einen oder anderen Veranstaltung auffallen. Mit ihrer wüsten Bühnenshow und Keuly`s temperamentvollen Gitarrenspiel wurden die ersten Fans rekrutiert und halten den Röhren bis heute die Treue.Das Gitarrenspiel von Keuly wurde immer besser und besser, dank seines neuen Jobs bei der ÖBB. Dort als „Schranke(-nwärter)“ hatte er genügend Zeit sein Spiel und seinem Hang zu Comics zu frönen. Ausgerüstet mit einer gehörigen Portion Rock in den Eiern und viel Wahnsinn in der Birne ist Keuly als einziges Gründungsmitglied der Röhren heute noch verantwortlich für die abgedrehtesten Gitarrensolos und seinem unverkennbaren Backingvocals. Und auch die nächsten 200 Jahre wird Keuly nicht aufgeben und dem Rock huldigen.